Frequenzen im Amateurfunk  /  Ham Prefix World Map



Nachstehende Frequenzliste gilt bevorzugt für den Amateurfunkdienst in Österreich und ist als Übersicht gedacht.

 

Am Seitenende steht auch der Frequenzplan der Bundesnetzagentur für Deutschland zum Download zur Verfügung.



Frequenzbereiche

 

Wellen-
länge

Status

 

Bewilligungs-
klasse

 

Leistungs-
stufe

 

Bemerkungen
Einschränkungen

 

135,7–137,8 kHz

2,2 km

S

1

A

nur Sendearten: A1A, A1B, max. 1 W erp

1810–1830 kHz

160 m

S

1,4

A

nur Sendearten: A1A, A1B

1830–1840 kHz

160 m

S

1,4

A,B

nur Sendearten: A1A, A1B

1840–1850 kHz

160 m

S

1,4

A,B

nur Sendearten: A1A, A1B, J3E

1850–1950 kHz

160 m

S

1,4

A

nur Sendearten: A1A, A1B, J3E

3,5–3,8 MHz

80 m

P

1,4

A,B1,C1,D1

 

7–7,1 MHz

40 m

Pex

1

A,B,C,D

SAT

7,1–7,2 MHz

40 m

S

1

A,B

 

10,1–10,15 MHz

30 m

S

1

A,B

 

14–14,35 MHz

20 m

Pex

1

A,B,C,D

SAT: 14–14,25 MHz

18,068–18,168 MHz

17 m

Pex

1

A,B,C,D

SAT

21–21,45 MHz

15 m

Pex

1,4

A4,B,C,D

SAT

24,89–24,99 MHz

12 m

Pex

1

A4,B,C,D

SAT

28–29,7 MHz

10 m

Pex

1,4

A,B,C,D

SAT

50–52 MHz

6 m

S

1

A

 

144–146 MHz

2 m

Pex

1

A,B,C,D

SAT

144–146 MHz

2 m

Pex

3,4

A

SAT

430–439,1 MHz

70 cm

P

1

A,B

ISM-Bereich 433,05–434,79 MHz; SAT: 435–438 MHz; Einschränkungen siehe Fußnote 2

430–439,1 MHz

70 cm

P

3,4

A

ISM-Bereich 433,05–434,79 MHz; SAT: 435–438 MHz; Einschränkungen siehe Fußnote 2

439,1–440 MHz

70 cm

P

1

 

Nur Empfangsbetrieb

439,1–440 MHz

70 cm

P

3,4

 

Nur Empfangsbetrieb

1,24–1,3 GHz

23 cm

S

1

A,B

SAT: 1,26–1,27 GHz (Erde-Weltraum)

2,304–2,31 GHz

13 cm

S

1

A

 

2,32–2,322 GHz

13 cm

S

1

A

 

2,4–2,45 GHz

13 cm

S

1

A

ISM-Bereich; SAT

5,65–5,85 GHz

6 cm

S

1

A

ISM-Bereich: 5,725–5,875 GHz; SAT: 5,65–5,67 GHz (Erde-Weltraum); SAT: 5,83–5,85 GHz (Weltraum-Erde)

10,368–10,37 GHz

3 cm

S

1

A

max. 40 dBW EIRP

10,4–10,5 GHz

3 cm

S

1

A

SAT: 10,45–10,5 GHz

24–24,05 GHz

1,2 cm

P

1

A

ISM-Bereich; SAT

24,05–24,25 GHz

1,2 cm

S

1

A

ISM-Bereich

47–47,2 GHz

6 mm

Pex

1

A

SAT

76–77,5 GHz

4 mm

S

1

A

SAT

77,5–78 GHz

4 mm

P

1

A

SAT

78–81 GHz

4 mm

S

1

A

SAT

122,25–123 GHz

2,5 mm

S

1

A

 

134–136 GHz

2 mm

P

1

A

SAT

136–141 GHz

2 mm

S

1

A

SAT

241–248 GHz

1 mm

S

1

A

ISM-Bereich: 244–246 GHz; SAT

248–250 GHz

1 mm

P

1

A

SAT

 

 

 



Fußnote

Inhalt

SAT

Frequenzbereiche sind auch für den Amateurfunkdienst über Satelliten zugewiesen. Die allenfalls angegebene Senderichtung ist einzuhalten.

1

Im Frequenzbereich 50–52 MHz ist auch sendemäßiger Amateurfunkbetrieb möglich.

2

Fernsehaussendungen in den Sendearten C3F, H3F, J3F, R3F sind nur auf den Frequenzen 433,745 und 434,250 MHz und ohne Tonaussendung zulässig, wobei die Bandgrenze 439,1 MHz nicht überschritten werden darf.

 

 

 

Zuweisungs-
status

Bedeutung

P

primär dem Amateurfunk zugewiesen

Pex

primär (weitgehend exklusiv) dem Amateurfunk zugewiesen

S

sekundär dem Amateurfunk zugewiesen

 

 

© wikipedia

 


Download
Frequenzplan DL
Frequenzplan für Deutschland von der Bundesnetzagentur
Frequenzplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.7 MB


 © qsl.net



 

Aktuelle Informationen des Österreichischen Bundesheeres:



Covid-19-Testungen für Kärntner Lehrpersonal und Kindergartenpädagoginnen
01.12.2020 - Das Militärkommando Kärnten die Kärntner Bildungsdirektion und die Kärntner Landesregierung bereiten sich für die 1. Massentestung in Kärnten vor. Bei dieser ersten Testreihe am Samstag den 5. Dezember und Sonntag den 6. Dezember werden Lehrpersonal sowie Kindergartenpädagoginnen und Beschäftige im Erziehungsbereich auf freiwilliger Basis getestet. Die rund 13.000 Personen werden dazu von der Kärntner Bildungsdirektion und der Kärntner Landesregierung über die jeweilige Teststation und den Ablauf der freiwilligen COVID19-Testung schriftlich informiert.
>> mehr lesen

Covid-19-Testungen für Kärntner Lehrpersonal und Kindergartenpädagoginnen
01.12.2020 - Das Militärkommando Kärnten die Kärntner Bildungsdirektion und die Kärntner Landesregierung bereiten sich für die 1. Massentestung in Kärnten vor. Bei dieser ersten Testreihe am Samstag den 5. Dezember und Sonntag den 6. Dezember werden Lehrpersonal sowie Kindergartenpädagoginnen und Beschäftige im Erziehungsbereich auf freiwilliger Basis getestet. Die rund 13.000 Personen werden dazu von der Kärntner Bildungsdirektion und der Kärntner ...
>> mehr lesen

Vorarlberg: Start der Verteilung der Schnelltests und Schutzausrüstungen für Massentestung
01.12.2020 - Das Militärkommando Vorarlberg ist für die Transportlogistik bei der Antigen-Flächentestung in Vorarlberg verantwortlich. Konkret bedeutet dies Testkits und Schutzausrüstungen für den Betrieb der Teststationen vorzubereiten und zu verteilen.
>> mehr lesen

Vorarlberg: Start der Verteilung der Schnelltests und Schutzausrüstungen für Massentestung
01.12.2020 - Das Militärkommando Vorarlberg ist für die Transportlogistik bei der Antigen-Flächentestung in Vorarlberg verantwortlich. Konkret bedeutet dies Testkits und Schutzausrüstungen für den Betrieb der Teststationen vorzubereiten und zu verteilen.
>> mehr lesen

Massentestungen im Bildungsbereich in Salzburg: Bundesheer federführend
30.11.2020 - Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Das Militärkommando Salzburg plant gemeinsam mit dem Land Salzburg und der Bildungsdirektion die erste Phase der Massentestungen. Am 5. und 6. Dezembersollenbis zu 17.500 Pädagogen und im Erziehungsbereich Beschäftigte aus demBundesland Salzburg auf freiwilliger Basis getestet werden. Im Rahmen einer Assistenz für die Gesundheitsbehörden wird das Bundesheer Logistik Organisation und Betrieb der Teststationen übernehmen.
>> mehr lesen

Massentestungen im Bildungsbereich in Salzburg: Bundesheer federführend
30.11.2020 - Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Das Militärkommando Salzburg plant gemeinsam mit dem Land Salzburg und der Bildungsdirektion die erste Phase der Massentestungen. Am 5. und 6. Dezembersollenbis zu 17.500 Pädagogen und im Erziehungsbereich Beschäftigte aus demBundesland Salzburg auf freiwilliger Basis getestet werden. Im Rahmen einer Assistenz für die Gesundheitsbehörden wird das Bundesheer Logistik Organisation und Betrieb der Teststationen übernehmen.
>> mehr lesen

Oberst Klaus Zweiker neuer Kommandant am Truppenübungsplatz Lizum/Walchen
30.11.2020 - Oberst Klaus Zweiker übernimmt die Führung des Truppenübungsplatzes Lizum/Walchen. Sein Vorgänger Oberst Johann Zagajsek trat mit August 2020 in den Ruhestand. Der Truppenübungsplatz Lizum/Walchen ist der höchstgelegene Truppenübungsplatz Europas und bietet für das Bundesheer und internationale Truppen einmalige Übungsmöglichkeiten. Er ist zusätzlich ein willkommenes Naherholungsgebiet der Bevölkerung.
>> mehr lesen

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: 5.400 Soldaten ermöglichen Lehrpersonal- und Massentestungen
01.12.2020 - Das Bundesheer wird mit 5.400 Soldaten und Zivilbedienstete die Lehrpersonal- und Massentestungen in den Bundesländern ermöglichen. Damit werden neben der Überwachung der Grenze den Auslandseinsätzen und Bundesheer-Angehörigen die beim "Contact Tracing" eingesetzt sind knapp 8.250 Soldaten des Bundesheers in einem Einsatz sein.
>> mehr lesen

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: 5.400 Soldaten ermöglichen Lehrpersonal- und Massentestungen
01.12.2020 - Das Bundesheer wird mit 5.400 Soldaten und Zivilbedienstete die Lehrpersonal- und Massentestungen in den Bundesländern ermöglichen. Damit werden neben der Überwachung der Grenze den Auslandseinsätzen und Bundesheer-Angehörigen die beim "Contact Tracing" eingesetzt sind knapp 8.250 Soldaten des Bundesheers in einem Einsatz sein. Tanner: "Auf das Bundesheer kann man sich verlassen" "Ich bedanke mich bei allen Soldatinnen und Soldaten und ...
>> mehr lesen

Pioniere des Militärkommandos Tirol errichten Schneeabladerampen
30.11.2020 - Der Baupionier- und Katastropheneinsatzzug des Militärkommandos Tirol hat gemeinsam mit der Stadt Innsbruck den Aufbau der Schneeabladerampen im Bereich Innrain und Rossau abgeschlossen. Räumfahrzeuge werden die Rampen im Winter nutzen um gefallenen Schnee von den Straßen in den Inn einzubringen.
>> mehr lesen